Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. (mehr dazu)
Cookie-Entscheidung widerrufen
Menu

Klima und Wetter auf Guam

Lage von Guam im Pazifik

Guam Lage

Klima auf Guam

Die Insel Guam verfügt aufgrund der Nähe zum Äquator ganzjährig über ein tropisch-warmes und immerfeuchtes Klima mit einer hohen Luftfeuchtigkeit. Es ist damit vergleichbar mit den klimatischen Verhältnissen der meisten anderen Inseln Ozeaniens.

Die Durchschnittstemperaturen der Luft und des Wassers des umgebenden Pazifiks variieren aufgrund der Äquatornähe Guams nur wenig. Sie liegen beide bei 26 - 27 °C. Am höchsten sind sie im Mai/Juni, am niedrigsten im Januar/Februar zu Beginn der Trockenzeit. Selten steigen die Tagestemperaturen über die 31 °C-Marke. Nachts fällt das Thermometer kaum unter 21 °C.

Guam zählt zu den feuchteren Gebieten der Welt. Die jährlichen Regenmengen liegen entlang der Küste und im mittleren Teil der Insel "nur" bei 2.500 mm. In den höheren Lagen im Süden wird noch spürbar mehr Niederschlag gemessen.

Das Klima Guams wird von den zwei Jahreszeiten gekennzeichnet, die für die Tropen typisch sind: die kühlere und trockenere Saison und die feuchtere und wärmere Jahreszeit.

Trockenzeit

Die trockenere Zeit dauert normalerweise von Januar bis Juni. Dann sinken die hohe Luftfeuchtigkeit und die hohen Temperaturen leicht. Aber auch in dieser Periode sind Regenfälle völlig normal. Doch nach kurzen Schauern, die selten länger als eine Stunde andauern, bricht die Sonne rasch wieder durch die Wolken und lädt zum Segeln, Schwimmen und Tauchen ein.

Regenzeit

Die Regenzeit umfasst die Monate von Juli bis Dezember, wenn die Passatwinde aus Richtung Nordosten wehen und feuchte Luftmassen vom Pazifik heranbringen. Es ist oft bewölkt und fast jeden Tag fallen am späten Nachmittag und frühen Abend Schauer und Gewitter mit wahrhaft tropischen Niederschlagsmengen. In dieser Zeit können in einzelnen Jahren auch Taifune die Insel heimsuchen. Doch im Vergleich zu anderen Eilanden der Südsee wird Guam nur relativ selten, nämlich durchschnittlich alle acht Jahre, von einem tropischen Wirbelsturm getroffen.


Wetter Guam

Wetter in Hagatna, der Hauptstadt von Guam

Wetter Guam

Wetter in Guam, Quelle: yr.no vom Norwegischen Meteorologischen Institut und dem Norwegischen Rundfunk


Beste Reisezeit für Guam

Die ideale Reisezeit für Guam sind auf jeden Fall die Monate von Januar bis Juni. Das Wetter ist dann sonniger, aber auch weniger heiß und feucht. Oft scheint die Sonne fast den ganzen Tag über von einem blauen Himmel, sodass optimale Bedingungen zum Baden, Tauchen und Segeln herrschen. Ausserdem entgeht der Urlauber der hohen Luftfeuchtigkeit und der Gefahr tropischer Stürme.

In der anderen Jahreshälfte von Juli bis Dezember muss hingegen durchgehend mit viel Niederschlag und schwül-heißem Wetter gerechnet werden. Daher ist von einem Urlaub auf Guam in diesen Monaten eher abzuraten.


Klimatabelle Guam

Guam Wetter Hagatna

Guam Klima Agat

Guam Klimatabelle Inajaran

Klima Guam Yigo

Wetter Guam Umatac

Autor: Diplom-Geograph Remo Nemitz