Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. (mehr dazu)
Cookie-Entscheidung widerrufen
Menu

Klima und Wetter auf Amerikanisch Samoa

Lage von Amerikanisch Samoa in der Südsee

Amerikanisch Samoa Lage

Klima auf Amerikanisch Samoa

Amerikanisch Samoa besitzt ein tropisches Klima. Es ist ganzjährig warm, aber auch permanent sehr feucht. Aufgrund der Äquatornähe der Inselgruppe variiert die durchschnittliche Temperatur kaum und liegt immer zwischen 24 und 28°C. Unter 21°C fällt das Thermometer fast nie, überschreitet aber auch nur in Ausnahmefällen die Marke von 32°C.

Analog der hohen Lufttemperaturen sind auch die Wassertemperaturen tropisch warm und bewegen sich ganzjährig zwischen 24 und 28°C.

Amerikanisch Samoa besitzt eine der höchsten Niederschlagsmengen der Welt. Mit 5.000-7.000 mm fällt fast zehnmal so viel Regen wie in Deutschland. Die meiste Feuchtigkeit bekommen die Berghänge ab, die sich direkt in der Zugbahn der tropischen Wolken befinden. Im Vergleich dazu ist es im Regenschatten relativ trocken.

Entsprechend seiner Lage in den Tropen besitzt auch Amerikanisch-Samoa zwei Jahreszeiten: eine kühlere und trockenere von Mai bis Oktober und eine wärmere und feuchtere von November bis April.

Trockenzeit

In der "Trockenzeit" sorgen die Winde des Südost-Passats insbesondere von Juni bis Anfang September für mildere Temperaturen, weniger Regen und eine geringere Luftfeuchtigkeit. Tagsüber herrscht dann viel Sonnenschein bei einem blauen Himmel. Aber auch in dieser Phase sind insbesondere in der Nacht kurze, aber heftige tropische Schauer und Gewitter ganz normal.

Regenzeit

Während der Regenzeit fällt der Großteil der jährlichen Niederschlagsmenge. Dann ist es möglich, dass es auch mehrere Tage am Stück wolkenbruchartig regnet. Bedeckter Himmel und relativ wenig Sonnenschein sind daher Kennzeichen der Monate zwischen November und April.

Hinzu kommt, dass von Dezember bis März sogar tropische Wirbelstürme die Inselgruppe treffen und große Verwüstungen anrichten können.

Eine unangenehm hohe Luftfeuchtigkeit von fast 80 % rundet das wenig einladende Bild der Regenzeit ab.


Wetter Amerikanisch Samoa

Wetter in Pago Pago, der Hauptstadt von Amerikanisch Samoa

Wetter Amerikanisch Samoa

Wetter auf Amerikanisch Samoa, Quelle: yr.no vom Norwegischen Meteorologischen Institut und dem Norwegischen Rundfunk


Beste Reisezeit für Amerikanisch Samoa

Die ideale Phase für Ferien auf Amerikanisch-Samoa ist die trockenere Zeit zwischen Mai und Oktober. In diesen Monaten scheint häufig die Sonne, es fällt verhältnismäßig wenig Regen und es herrschen mit 22 bis 26ºC angenehme Temperaturen. Ausserdem ist es weniger schwül als in der feuchteren Phase von November bis April.

In der Regenzeit kommt es zu täglichen sintflutartigen Regenfällen und es herrscht eine große Hitze und Schwüle. Auch tropische Wirbelstürme können dann immer wieder das Land treffen.

Im Dezember und Januar besuchen auch sehr viele Amerikaner, Australier und Neuseeländer die Inselgruppe. Folge davon ist, dass dann viele Flieger und Hotels ausgebucht sind. Aus allen diesen Gründen ist es zu empfehlen, in der Regenzeit Amerikanisch-Samoa zu meiden.

Autor: Diplom-Geograph Remo Nemitz