Menu

Klima und Wetter im Vatikan

Lage des Vatikan

Vatikan Lage

Klima im Vatikan

Aufgrund der Lage im Herzen von Rom ist das Klima in der Vatikanstadt während des gesamten Jahres mediterran geprägt. Dies bedeutet, dass Besucher des kleinsten Landes der Welt mit trockenen, heißen Sommern und feuchten, milden Wintern rechnen müssen.

Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei milden 16°C. Im Hochsommer ist es in der Vatikanstadt fast unerträglich heiß. Die ganze Stadt scheint unter eine Hitzeglocke zu liegen. Wie schon zu Zeiten der Römer verlassen in dieser heißen Zeit viele den Vatikan und verbringen den Sommer außerhalb der Stadt, der Papst traditionell im Castel Gandolfo in den kühleren Albaner Bergen. Im Mittel werden im Juli 24 Grad erreicht. Höchsttemperaturen am Tage jenseits der 30°C, welche auch abends und nachts nur wenig sinken, gehören zur Tagesordnung.

Die durchschnittlichen Temperaturen während der Wintermonate bei etwa 11 Grad. Der kälteste Monat ist der Januar mit einer Durchschnittstemperatur von nur acht Grad. Die mittlere Höchsttemperatur liegt dann bei 13 Grad, die durchschnittliche Tiefsttemperatur bei drei Grad. Obwohl Schnee und Frost nur sehr selten auftreten, sollten Besucher daher für den Winter warme Sachen einpacken.

Im Sommer fallen in der Vatikanstadt deutlich weniger Niederschläge als im Winter. Der meiste Regen fällt mit 112 mm im November, der geringste im Juli mit nur 14 mm. Insgesamt fallen innerhalb eines Jahres zwischen 780 und 900 mm Niederschlag. Damit ist es trotz der südlichen Lage im Vatikan feuchter als in vielen Teilen Deutschlands.

Im sonnigsten Monat August scheint die Sonne rund elf Stunden pro Tag, im Dezember nur an drei.

Instabil zeigt sich der Frühling im Vatikan. Einerseits wird aus dem Norden bei Tiefdrucklagen kühle Luft herantransportiert, andererseits bereits wärmere Luftmassen aus dem Süden. Dann kann es mit Temperaturen über 20 Grad schon sehr mild werden.

Die Wetterlage stabilisiert sich im Sommer. Die Azorenhochs sind während dieser Zeit wetterbestimmend.

Im Herbst bringen atlantische Störungen Regen und Wind. Im November und Dezember strömt kühle Luft aus Nordost ins Land.


Wetter Vatikan

Vorhersage für Samstag den 25.11.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Cloudy Partly cloudy Rain
12 ° C 13 ° C 17 ° C 15 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 4.8 mm

Vorhersage für Sonntag den 26.11.2017
nachts morgens tagsüber abends
Light rain showers Cloudy Fair Clear sky
14 ° C 10 ° C 13 ° C 7 ° C
0.5 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Montag den 27.11.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
6 ° C 5 ° C 10 ° C 5 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Dienstag den 28.11.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Partly cloudy Cloudy Rain
1 ° C 0 ° C 12 ° C 9 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 2.3 mm

Vorhersage für Mittwoch den 29.11.2017
nachts morgens tagsüber abends
Rain Light rain showers Heavy rain Heavy rain
9 ° C 11 ° C 16 ° C 13 ° C
4.0 mm 0.5 mm 5.3 mm 17.6 mm

Vorhersage für Donnerstag den 30.11.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Cloudy Fair Clear sky
11 ° C 9 ° C 11 ° C 9 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Freitag den 01.12.2017
nachts morgens tagsüber abends
Fair Fair Heavy rain Rain showers
4 ° C 3 ° C 13 ° C 10 ° C
0 mm 0 mm 5.1 mm 3.6 mm

Vorhersage für Samstag den 02.12.2017
nachts morgens tagsüber abends
Fair Clear sky Partly cloudy Partly cloudy
11 ° C 7 ° C 11 ° C 5 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Wetter im Vatikan, Quelle: yr.no vom Norwegischen Meteorologischen Institut und dem Norwegischen Rundfunk


Beste Reisezeit für den Vatikan

Die meisten Reisenden bevorzugen für einen Besuch des Vatikans die Monate zwischen April und Juni sowie September und Oktober. Dann herrscht warmes, aber nicht so heißes und drückendes Wetter wie im Sommer, aber auch nicht so kühles und feuchtes Wetter wie im Winter.

Zu den hohen christlichen Feiertagen ist die Vatikanstadt in bestimmten Teilen von Besuchern überfüllt, während andere Teile gerade dann geschlossen sind. Jeder muss selbst entscheiden, ob er gerade der Feierlichkeiten erleben möchte oder genau deswegen dann einen Bogen um das Land macht.

Autor: Diplom-Geograph Remo Nemitz