Menu

Klima und Wetter in Thailand

Lage von Thailand

Thailand Lage

Klima in Thailand

Die geografische Lage von Thailand in Nähe des Äquators beschert dem Land tropisches Klima. Es lässt sich in zwei Zonen einteilen.

Norden

In der größeren Zone im Norden herrscht wechselfeuchtes tropisches Klima, das von den jahreszeitlich wechselnden Monsunwinden beeinflusst wird. Die drei Jahreszeiten dort unterscheiden sich durch Temperaturen und Niederschlagsmengen.

In der Trockenzeit zwischen November und Februar dominiert der Nordostmonsun, der kühle und trockene Luftmassen heranführt. Dadurch liegen die Tagestemperaturen bei angenehmen 25-30 Grad und es regnet kaum.

Im thailändischen Sommer von März bis Mai ist es oft windstill und es herrschen hohe Temperaturen von tagsüber mehr als 35°C. Regen fällt jedoch praktisch nicht, sodass es in dieser Phase des Jahres kaum Abkühlung gibt.

Erst während der Regenzeit von Juni bis Oktober bringt der feucht-heiße Südwestmonsun dem Land neben großer Schwüle tagelange sintflutartige Niederschläge.

In der trockeneren Jahreszeit kann mit mehr Sonnenstunden gerechnet werden. Zwischen November und April sind es bis zu 9, während es in der Regenzeit nur durchschnittlich 5 Sonnenstunden am Tag gibt.

Süden und Südosten

Die kleinere Klimazone im Süden und Südosten Thailands gehört zu den immerfeuchten Tropen. Das Wetter ist feuchter, Temperaturschwankungen und Jahreszeiten sind weniger ausgeprägt. Hier fallen praktisch ganzjährig gegen Abend Niederschläge. Denn auch während der Trockenzeit im Norden führen Winde vom Meer feuchte Luftmassen heran.


Die Niederschlagsmengen bewegen sich überwiegend zwischen 1.000 und 3.000 mm pro Jahr und nehmen generell von Norden nach Süden hin zu. Sehr feucht sind die Luvlagen der Gebirge. Hier können deutlich über 5.000 mm niedergehen. Sehr trocken ist hingegen das Innere des Khoratplateaus mit nur 300 mm Jahresniederschlag.

Von Norden nach Süden hin steigt auch die mittlere Jahrestemperatur deutlich. Während sie im äußersten Norden bei nur 19°C liegt, beträgt sie ganz im Süden 28 Grad.

Gelegentlich wird der Süden Thailands von tropischen Wirbelstürmen getroffen. Dies geschieht allerdings deutlich seltener als in anderen Staaten der Region.


Wetter Thailand

Wetter in Bangkok, der Hauptstadt von Thailand

Vorhersage für Mittwoch den 23.08.2017
nachts morgens tagsüber abends
Partly cloudy Rain Heavy rain showers Rain
26 ° C 25 ° C 29 ° C 28 ° C
0 mm 3.3 mm 6.5 mm 3.6 mm

Vorhersage für Donnerstag den 24.08.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Cloudy Heavy rain Rain
26 ° C 25 ° C 31 ° C 28 ° C
0 mm 0 mm 7.9 mm 1.1 mm

Vorhersage für Freitag den 25.08.2017
nachts morgens tagsüber abends
Partly cloudy Light rain Heavy rain Heavy rain
27 ° C 26 ° C 32 ° C 27 ° C
0 mm 0.6 mm 7.3 mm 5.0 mm

Vorhersage für Samstag den 26.08.2017
nachts morgens tagsüber abends
Partly cloudy Rain showers Heavy rain Cloudy
26 ° C 26 ° C 29 ° C 26 ° C
0 mm 2.6 mm 11.4 mm 0 mm

Vorhersage für Sonntag den 27.08.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Cloudy Heavy rain Rain
26 ° C 26 ° C 31 ° C 27 ° C
0 mm 0 mm 21.2 mm 1.0 mm

Vorhersage für Montag den 28.08.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Light rain Rain Cloudy
26 ° C 26 ° C 30 ° C 27 ° C
0 mm 0.5 mm 4.9 mm 0 mm

Vorhersage für Dienstag den 29.08.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Heavy rain Heavy rain Partly cloudy
26 ° C 27 ° C 28 ° C 27 ° C
0 mm 8.3 mm 5.8 mm 0 mm

Vorhersage für Mittwoch den 30.08.2017
nachts morgens tagsüber abends
Partly cloudy Heavy rain Light rain Cloudy
26 ° C 26 ° C 29 ° C 27 ° C
0 mm 5.3 mm 0.9 mm 0 mm

Wetter in Thailand, Quelle: yr.no vom Norwegischen Meteorologischen Institut und dem Norwegischen Rundfunk


Beste Reisezeit für Thailand

Als ideale Reisezeit für Thailand empfehlen sich die Monate November bis Februar. Dann herrschen weder unangenehm hohe Temperaturen noch große Regenfälle. Stattdessen liegt das Thermometer tagsüber konstant zwischen 25 und 30°C, es ist sonnig und es regnet nur wenig. Ausserdem erstrahlt die Natur nach der Regenzeit in frischem Grün. Das Meer ist in diesem Zeitraum sehr ruhig.

Auch Wanderungen und Trekkingtouren in den Nationalparks der nördlichen Gebirgsregionen sind bei diesem Klima am angenehmsten.

Der Nachteil der empfohlenen Reisezeit ist jedoch, dass es sich um die touristische Hochsaison handelt. Dies schlägt sich vor allem in höheren Preisen nieder.

Auf keinen Fall empfiehlt sich eine Reise nach Thailand in den Monaten von März bis Juli. Wegen der unerträglichen Hitze wird jede körperliche Aktivität für Europäer zu einer Qual. Ausserdem wirken weite Teile des Landes wie ausgedörrt.

Auch die Regenzeit ist für einen Thailand-Aufenthalt nicht geeignet. Denn neben einer hohen Luftfeuchtigkeit kommt es zum Teil zu heftigen Überschwemmungen. Selbst die Hauptstadt Bangkok steht im August und September gelegentlich unter Wasser. Zeitweise Ausfälle der Stromversorgung, des Telefonnetzes und des Internets sowie längere Unterbrechung der Verkehrsverbindungen sind bei extremen Regenfällen nicht ungewöhnlich.

Autor: Diplom-Geograph Remo Nemitz