Menu

Klima und Wetter in Israel

Lage von Israel

Israel Lage

Klima in Israel

Israel liegt im Übergang zwischen dem subtropischen mediterranen Klima im Norden und dem Wüstenklima der Negev-Wüste im Süden.

Norden

Im Norden gibt es heiße, trockene Sommer und milde, feuchte Winter. An der Küste liegen im Sommer die Tagestemperaturen um die 30°C, im Winter um die 18 Grad. Entlang des Mittelmeeres fallen 500-600 mm Niederschlag im Jahr, meistens zwischen November und März. Im Sommer herrscht hier eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Inland

Im hügeligen Inland ist es deutlich feuchter. Es fallen stellenweise bis zu 900 mm. Der meiste Niederschlag geht hier ebenfalls im Winter nieder, manchmal auch als Schnee. Die Gipfel des Hermon sind sogar mehrere Monate lang schneebedeckt. Zwischen Juni und September gibt es hingegen keinen Regen. Im Winter ist es im Bergland kühler als an der Küste. Während in Jerusalem im Januar nachts Frost möglich ist, werden tagsüber etwa 13 Grad gemessen. Im Sommer wird es am Tage aber auch hier mit über 30°C sehr heiß, in der Nacht jedoch frisch und insgesamt deutlich weniger schwül als an der Küste.

Süden

Nach Süden hin verkürzen sich Regenzeit und Niederschlagsmenge immer stärker. Hierdurch weisen die Negev sowie das mittlere und südliche Jordantal Wüstenklima auf. In der Negev unterschreitet die Niederschlagsmenge 250 mm und in Eilat am Roten Meer ist Regen bei nur 25 mm jährlich fast unbekannt. Allerdings variiert in diesem Teil Israels die Menge von Jahr zu Jahr sehr stark. Die Winter können in der Wüste kühl werden. Die Temperaturen pendeln sich auf rund 22 Grad am Tag und frische 10-12°C nachts ein. Zwischen März und Oktober zeigt das Thermometer tagsüber nicht selten Werte jenseits der 40 Grad an. Wegen der geringen Luftfeuchtigkeit in der Negev ist die Hitze aber besser zu ertragen als an der Mittelmeerküste. Ein wenig Abkühlung bieten die Nächte, wenn das Thermometer auf angenehme 20°C fällt.


Die Wassertemperaturen in den Gewässern Israels sind meistens badetauglich. Im kältesten Monat Februar liegen sie im Durchschnitt zwischen 15 Grad im See Genezareth und 20°C im Roten Meer. Am wärmsten wird es überall im August und/oder September. Das Rote Meer weist dann 27 Grad auf, das Tote Meer 31°C.


Wetter Israel

Wetter in Jerusalem, der Hauptstadt von Israel

Vorhersage für Freitag den 28.04.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
12 ° C 12 ° C 22 ° C 19 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Samstag den 29.04.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
15 ° C 12 ° C 23 ° C 22 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Sonntag den 30.04.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Partly cloudy Fair
17 ° C 17 ° C 27 ° C 29 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Montag den 01.05.2017
nachts morgens tagsüber abends
Fair Partly cloudy Partly cloudy Clear sky
20 ° C 16 ° C 22 ° C 27 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Dienstag den 02.05.2017
nachts morgens tagsüber abends
Fair Clear sky Clear sky Clear sky
18 ° C 13 ° C 17 ° C 23 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Mittwoch den 03.05.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
12 ° C 11 ° C 16 ° C 21 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Donnerstag den 04.05.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
12 ° C 10 ° C 16 ° C 22 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Freitag den 05.05.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
14 ° C 12 ° C 18 ° C 23 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Wetter in Israel, Quelle: yr.no vom Norwegischen Meteorologischen Institut und dem Norwegischen Rundfunk


Beste Reisezeit für Israel

Grundsätzlich kann Israel zu jeder Zeit des Jahres besucht werden. Das beste Wetter für Besichtigungen herrscht jedoch im Frühjahr (April und Mai) und Herbst (September und Oktober). Dann sind die Temperaturen in den meisten Regionen mild und es regnet nur selten.

Der Winter in Israel kann hingegen unangenehm kühl werden, mit starkem Regen entlang der Mittelmeer-Küste und Frost im Hochland.

Eilat am Roten Meer kann hingegen auch im Winter problemlos aufgesucht werden.

Im Sommer wiederum sind die Temperaturen im Süden extrem hoch und an der Küste finden Besucher eine hohe Luftfeuchtigkeit vor. Aufgrund der heißen Temperaturen ist dann allerdings auch die optimale Zeit für einen Badeurlaub.

Der Sommer ist jedoch die Touristen-Hochsaison. Unterkünfte sind in dieser Phase am teuersten; manchmal ist es sogar schwer, überhaupt eine passende Bleibe zu finden.

Meiden sollten Sie die großen jüdischen und christlichen Feiertage. Zu diesen Zeiten besuchen viele Pilger das Land, die Zimmerpreise steigen und die öffentlichen Verkehrsmittel sind oft überfüllt.

Autor: Diplom-Geograph Remo Nemitz