Menu

Klima und Wetter in Ecuador

Lage von Ecuador

Ecuador Lage

Klima in Ecuador

Trotz seiner Lage am Äquator ist das Klima Ecuadors sehr vielfältig. Einerseits sorgt die unterschiedliche Topografie mit Höhenstufen von 0 bis über 6.000 m für sehr verschiedene Klimaausprägungen. Andererseits beeinflussen zwei Meeresströmungen – eine warme aus dem Norden und der kalte Humboldtstrom aus dem Süden – das Klima des Landes maßgeblich.

An der Nordküste (Costa) herrscht ein Monsunklima mit 1.000 bis 2.000 Millimeter Niederschlag im Jahr und einer Regenzeit von Dezember bis Mai. Im südlichen Küstenstreifen sind hingegen teilweise Niederschlagsmengen von weniger als 250 mm pro Jahr vorzufinden. Die Temperaturen an der Küste betragen in der Regenzeit zwischen 25-30 Grad. In der Trockenzeit sind die Werte mit 19-25°C angenehmer.

Im Gebirge (La Sierra) ist das Klima deutlich kühler. Prägend für die Sierra sind die Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht von teilweise mehr als 20 Grad. Auf eine eisige Nacht folgt oft ein warmer Tag. An den Abhängen der Anden fallen im Durchschnitt 2.000 bis 4.000 mm Regen. Inmitten der Sierra ist es trockener. Viele Talkessel bekommen lediglich 250–500 mm Niederschlag im Jahr, während Höhenlagen über 3.000 Meter oft über 2000 mm erhalten. Im Andenhochland gibt es keine ausgeprägte Regenzeit wie an der Küste; allerdings gelten die Monate von November bis Mai als die regenreicheren.

Im Amazonasbecken (Oriente) herrscht ein feucht-warmes Klima mit 2.000 bis 5.000 Millimeter Niederschlag und Durchschnittstemperaturen von 25°C. Mit Regen ist dort ganzjährig zu rechnen. Nur im August und von Dezember bis März ist es relativ trocken.

Auf den Galapagos-Inseln im Pazifik wird es von Januar bis Mai feucht und mit Temperaturen um 27°C recht heiß. Von Juni bis Dezember während der Trockenzeit ist es oft nebelig und mit Werten von 15 bis 25 Grad deutlich kühler. Wegen der Meeresströmungen aus der Antarktis ist das Wasser um den Archipel mit 20°C relativ kalt.


Wetter Ecuador

Wetter in Quito, der Hauptstadt von Ecuador

Vorhersage für Freitag den 28.04.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Cloudy Cloudy Cloudy
8 ° C 8 ° C 16 ° C 13 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Samstag den 29.04.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Partly cloudy Heavy rain Rain
10 ° C 7 ° C 16 ° C 11 ° C
0 mm 0 mm 7.1 mm 1.0 mm

Vorhersage für Sonntag den 30.04.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Cloudy Heavy rain Rain
10 ° C 9 ° C 15 ° C 10 ° C
0 mm 0 mm 11.0 mm 2.8 mm

Vorhersage für Montag den 01.05.2017
nachts morgens tagsüber abends
Light rain Cloudy Heavy rain Light rain
10 ° C 10 ° C 15 ° C 10 ° C
0.5 mm 0 mm 13.0 mm 0.6 mm

Vorhersage für Dienstag den 02.05.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Partly cloudy Heavy rain Cloudy
8 ° C 10 ° C 15 ° C 10 ° C
0 mm 0 mm 7.8 mm 0 mm

Vorhersage für Mittwoch den 03.05.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Cloudy Rain Cloudy
9 ° C 9 ° C 15 ° C 10 ° C
0 mm 0 mm 3.0 mm 0 mm

Vorhersage für Donnerstag den 04.05.2017
nachts morgens tagsüber abends
Partly cloudy Light rain showers Heavy rain Heavy rain
8 ° C 9 ° C 15 ° C 10 ° C
0 mm 0.6 mm 10.1 mm 17.0 mm

Vorhersage für Freitag den 05.05.2017
nachts morgens tagsüber abends
Rain Rain Heavy rain Heavy rain
10 ° C 10 ° C 14 ° C 10 ° C
2.6 mm 3.3 mm 26.1 mm 7.9 mm

Wetter in Ecuador, Quelle: yr.no vom Norwegischen Meteorologischen Institut und dem Norwegischen Rundfunk


Beste Reisezeit für Ecuador

Die beste Reisezeit für Ecuador ist davon abhängig, was man genau unternehmen möchte.

Für Kanu- und Raftingtouren kommt am besten die Regenzeit infrage, wenn der Wasserstand hoch ist.

Für das Trekking im Hochland ist hingegen eindeutig die trockenere Jahreszeit von Juni bis September besser geeignet. Dann fällt nur wenig Regen, der Himmel ist klar und die Temperatur liegt bei angenehmen 18 Grad. Den Rest des Jahres ist das Wetter unbeständiger und es kann regnen. Zwischen Dezember und April wird es zudem deutlich kälter.

Die wärmeren Monate Januar bis Mai sind für die Küste am besten geeignet. Die Schauer am Ende des Tages lassen sich verkraften. In dieser Zeit können Urlauber auch die günstigeren Preise der Nebensaison nutzen.

Denn die meisten Strandurlauber kommen, wie auch die Buckelwale, erst während der Ferien von Juni bis August an die Küste. Dann wie auch zwischen Mitte Dezember und Ende Januar herrscht touristische Hochsaison mit hohen Preisen und vollen Hotels. Frühzeitige Reservierungen sind erforderlich.

Die Galapagos-Inseln eignen sich ganzjährig für Tierbeobachtungen. In den wärmeren Monaten von Januar bis April ist dort die beste Zeit zum Baden und Schnorcheln. Außerhalb dieser Zeit ist das Seewasser ziemlich kalt. Zwischen Juli und Oktober wird der Pazifik um die Inseln zudem recht stürmisch.

Autor: Diplom-Geograph Remo Nemitz