Menu

Klima und Wetter in Sierra Leone

Lage von Sierra Leone

Sierra Leone Lage

Klima in Sierra Leone

Das Klima in Sierra Leone ist einheitlich tropisch-warm und sehr feucht mit Regenmengen, die etwas über 5.000 mm jährlich betragen. Die Küstenregion gehört damit zu den feuchtesten Gebieten in Westafrika. Das Binnenland ist etwas trockener.

In Sierra Leone existieren zwei Jahreszeiten, die sich durch unterschiedliche Niederschlagsmengen voneinander unterschieden.

Die Regenzeit dauert von Mai bis Oktober. August und September bringen in Form heftiger Gewitter die höchsten Niederschläge. Dann regnet es fast ununterbrochen und in jedem Monat fällt deutlich mehr Niederschlag als in Deutschland während eines Jahres.

Es wird sehr schwül mit einer extrem hohen Luftfeuchtigkeit von bis zu 90 %. Die hohen Temperaturen fühlen sich deshalb noch viel wärmer an.

Im November beginnt die Trockenzeit, die bis in den April dauert. Die Niederschläge gehen deutlich zurück und es gibt sehr viele sonnige Tage. Auch die vorher hohe Schwüle sinkt merklich.

Jedoch sorgt der Wüstenwind Harmattan aus der Sahara, der von Dezember bis Februar weht, für reichlich Staub in der Luft.

Im ganzen Land ist die Durchschnittstemperatur das gesamte Jahr gleichmäßig hoch. Das Thermometer schwankt während der Regenzeit tagsüber im Mittel zwischen 28 und 30°C. Da die Abkühlung durch die Niederschläge entfällt, ist es in der Trockenzeit in den Monaten Februar bis April am heißesten. Teilweise wird es am Tag heißer als 35 Grad. Auch nachts geht die Quecksilbersäule kaum zurück. Es werden Werte von 20-23 Grad gemessen. Ohne den Harmattan, der etwas Abkühlung bringt, wären die Temperaturen in Sierra Leone während der Trockenzeit aber noch um einige Grad höher.


Wetter Sierra Leone

Wetter in Bo, der zweitgrößten Stadt in  Sierra Leone

Vorhersage für Dienstag den 21.02.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Fair Rain showers Partly cloudy
24 ° C 25 ° C 32 ° C 28 ° C
0 mm 0 mm 1.6 mm 0 mm

Vorhersage für Mittwoch den 22.02.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Cloudy Heavy rain Partly cloudy
24 ° C 25 ° C 30 ° C 26 ° C
0 mm 0 mm 8.4 mm 0 mm

Vorhersage für Donnerstag den 23.02.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Partly cloudy Heavy rain Cloudy
24 ° C 24 ° C 30 ° C 25 ° C
0 mm 0 mm 9.3 mm 0 mm

Vorhersage für Freitag den 24.02.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Partly cloudy Fair Fair
23 ° C 24 ° C 28 ° C 30 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Samstag den 25.02.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Cloudy Cloudy Partly cloudy
24 ° C 25 ° C 30 ° C 28 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Sonntag den 26.02.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Cloudy Heavy rain Partly cloudy
24 ° C 24 ° C 29 ° C 25 ° C
0 mm 0 mm 7.2 mm 0 mm

Vorhersage für Montag den 27.02.2017
nachts morgens tagsüber abends
Rain Cloudy Light rain Partly cloudy
23 ° C 23 ° C 30 ° C 26 ° C
1.1 mm 0 mm 0.9 mm 0 mm

Vorhersage für Dienstag den 28.02.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Partly cloudy Rain showers Fair
23 ° C 23 ° C 30 ° C 27 ° C
0 mm 0 mm 3.5 mm 0 mm

Wetter in Sierra Leone, Quelle: yr.no vom Norwegischen Meteorologischen Institut und dem Norwegischen Rundfunk


Beste Reisezeit für Sierra Leone

Die optimale Zeit für Reisen nach Sierra Leone ist der Monat nach Ende der Regenzeit zwischen Anfang November und Mitte Dezember. In diesen Wochen ist die Landschaft noch grün und der staubige Harmattan hat noch nicht eingesetzt.

Wem der Harmattan nichts ausmacht, der kann Sierra Leone auch noch bis Ende Januar besuchen. In diesen Monaten ist es trocken, sehr sonnig und warm, aber noch nicht zu heiß. Ausserdem ist es nicht ganz so schwül, wodurch die Hitze besser erträglich wird.

Februar, März und April sind zwar ebenfalls noch trocken. Allerdings sind die Temperaturen mit 31°C im Durchschnitt und über 35 Grad in der Spitze bereits sehr hoch und daher nicht so empfehlenswert.

In der Regenzeit sollte man von einer Reise nach Sierra Leone absehen. Denn dann kann es, insbesondere in den Monaten August und September, ununterbrochen regnen, während sich die Sonne kaum zeigt. Ein weitere Schwierigkeit in der Regenzeit besteht darin, dass viele der meist unbefestigten Straßen des Landes durch Überschwemmungen und Erdrutsche unpassierbar werden.

Autor: Diplom-Geograph Remo Nemitz