Menu

Klima und Wetter auf Teneriffa

Lage von Teneriffa

Teneriffa Lage

Klima auf Teneriffa

Obwohl Teneriffa auf dem gleichen Breitengrad wie die nahe Sahara liegt, ist das Klima auf der Insel dank des kühlen Kanarenstroms ganzjährig sehr mild mit nur geringen Temperaturschwankungen. Daher wird Teneriffa auch "Insel des ewigen Frühlings" genannt. Allerdings gibt es durch den Einfluss des Nordost-Passats und der hohen Gebirge vor allem im Winterhalbjahr im Norden und Süden der Insel sehr verschiedene klimatische Bedingungen.

Der Norden erhält deutlich mehr Niederschläge als der Süden. Denn die Feuchtigkeit der Passatwolken staut sich an den Hängen des 3.700 m hohen Teide und regnet sich ab bzw. hüllt die Berge in Nebel.

Der Süden im Regenschatten ist deutlich trockener und mit 3.000 Sonnenstunden im Jahr sehr sonnig.

Auch die Temperaturen steigen in der Nordhälfte nicht so hoch wie im Süden. Durchschnittlich werden im Winter an der Küste im Süden Höchsttemperaturen von durchschnittlich 22 bis 25 Grad erreicht; nachts wird es kühler mit rund 16-17 Grad. Im Norden bleiben die Temperaturen dagegen rund zwei bis drei Grad niedriger.

In den Bergen ist es allerdings deutlich kühler. Hier muss mit Frost gerechnet werden. In Gebieten von über 2.000 m fällt im Winter regelmäßig Schnee. Am Teide gibt es sogar ein Skigebiet. Im Winter bietet sich somit die Möglichkeit, am gleichen Tag Ski zu fahren und am Strand zu liegen.

Im Sommer bleiben die Temperaturunterschiede zwischen Nord und Süd bestehen. Insgesamt sind die sommerlichen Temperaturen rund fünf bis sieben Grad höher als die Winterwerte.

Besonders warm wird es, wenn für drei bis fünf Tage der "Calima", ein heißer, staubiger Wind aus der Sahara weht. Dann kann das Thermometer bis auf über 40 Grad ansteigen.

Doch auch im Herbst bleibt es bis Oktober noch sehr warm. Das Wasser des Atlantiks erreicht sogar erst dann mit 23 Grad seinen Höchstwert. Im Frühling sinkt seine Temperatur bis auf 18°C.

Die feuchteste Jahreszeit ist der Winter. Von Dezember bis Februar ist mit monatlich sieben Regentagen zu rechnen. In den Sommermonaten Juni bis August fällt hingegen überhaupt kein Niederschlag.


Wetter Teneriffa

Wetter in Santa Cruz de Tenerife, der Hauptstad von Teneriffa

Vorhersage für Montag den 26.06.2017
nachts morgens tagsüber abends
Partly cloudy Partly cloudy Fair Fair
21 ° C 21 ° C 25 ° C 25 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Dienstag den 27.06.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Partly cloudy
21 ° C 20 ° C 25 ° C 24 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Mittwoch den 28.06.2017
nachts morgens tagsüber abends
Partly cloudy Partly cloudy Partly cloudy Cloudy
21 ° C 20 ° C 22 ° C 21 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Donnerstag den 29.06.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Partly cloudy Cloudy Cloudy
20 ° C 20 ° C 23 ° C 22 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Freitag den 30.06.2017
nachts morgens tagsüber abends
Light rain showers Light rain showers Cloudy Partly cloudy
20 ° C 20 ° C 22 ° C 21 ° C
0.6 mm 0.8 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Samstag den 01.07.2017
nachts morgens tagsüber abends
Partly cloudy Cloudy Cloudy Cloudy
20 ° C 20 ° C 22 ° C 21 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Sonntag den 02.07.2017
nachts morgens tagsüber abends
Partly cloudy Fair Clear sky Clear sky
20 ° C 20 ° C 22 ° C 22 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Montag den 03.07.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
20 ° C 20 ° C 24 ° C 24 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Wetter auf Teneriffa, Quelle: yr.no vom Norwegischen Meteorologischen Institut und dem Norwegischen Rundfunk


Beste Reisezeit für Teneriffa

Die durchgehend angenehmen Temperaturen machen einen Urlaub auf Teneriffa ganzjährig möglich.

Am besten sollte man die Insel außerhalb der touristischen Hochsaison besuchen, wenn es ruhiger zugeht und die Preise günstiger sind. Die Hauptsaison liegt einerseits zwischen Dezember und Februar, wenn viele Nord- und Mitteleuropäer dem schlechten Wetter in ihren Heimatländern entfliehen. Besonders um Weihnachten und Neujahr sind viele Unterkünfte ausgebucht und die Preise liegen hoch.

Im Juli und August kommen andererseits viele Festlandsspanier nach Teneriffa, um den heißen Temperaturen auf der Iberischen Halbinsel zu entkommen.

Aber auch Windsurfer fahren aufgrund starker Winde im Juli und August nach Teneriffa.

Wer baden und zugleich die Insel erkunden will, für den bieten sich vor allem die Herbstmonate September bis Oktober an. Es ist ruhig, das Wasser erreicht jetzt erst seine Höchsttemperatur, während aufgrund der zurückgehenden Lufttemperaturen nun auch wieder Trekking-Touren möglich sind. Ausserdem ist noch nicht mit allzu viel Regen zu rechnen.

Im Frühling sorgt der winterliche Regen zwar für eine grüne Vegetation; allerdings ist das Wasser noch recht kühl. Zum Baden herrschen dann keine optimalen Bedingungen.

Autor: Diplom-Geograph Remo Nemitz