Menu

Klima und Wetter in Hurghada

Klima in Hurghada

Hurghada am Roten Meer befindet sich in der subtropischen Wüstenklimazone. Das bedeutet: lange, sehr heiße und trockene Sommer sowie kurze, milde und ebenfalls trockene Winter. Zwischen Tag und Nacht bestehen nur geringe Tempertaturunterschiede.

Zwischen Juni und September sind die durchschnittlichen Höchsttemperaturen besonders hoch und erreichen rund 33-34 Grad. Die Maximalwerte können aber leicht mehr als 40°C erreichen. In den wärmsten Monaten fallen die Temperaturen nachts auf durchschnittlich 25 Grad. Aufgrund der sehr geringen Luftfeuchtigkeit ist diese trockene Hitze jedoch einfacher zu ertragen als die schwüle Hitze der Tropen.

In den Übergangsmonaten zwischen Sommer und Winter sind die Temperaturen angenehmer. Im April, Mai und Oktober liegen die Tageshöchstwerte tagsüber durchschnittlich bei 25-30°C; nachts fallen sie auf 20°C oder sogar leicht darunter.

Die Wintermonate sind kälter. In der Zeit zwischen November und März erreichen die Durchschnittswerte 19-22 Grad. Tagsüber zeigt das Thermometer angenehme 22-25°C. Nachts wird es dafür mit rund 11-13 Grad recht frisch.

In Hurghada regnet es nur sehr selten. Im Durchschnitt regnet es gerade einmal an 2-6 Tagen im Jahr! Dabei fallen nur gut 5 mm Niederschlag. Die Sommer in Hurghada sind quasi niederschlagsfrei. Am wahrscheinlichsten ist es, das es im November, Dezember und Januar zu kurzen Regenfällen kommt.

Dafür scheint zu jeder Jahreszeit so gut wie jeden Tag für viele Stunden die Sonne. Durchschnittlich sieht man sie in Hurghada an rund 3.840 Stunden im Jahr. Kaum ein Ferienort auf der Welt bietet so viel Sonnenschein. Der November hat von allen Monaten die geringste Sonnenscheindauer mit "nur" 270 Stunden. Im Juli sind es hingegen über 400 Stunden.

Das Wasser im Roten Meer vor Hurghada besitzt ganzjährig Badetemperatur. Die Werte liegen im Winter bei knapp über 20 Grad, im Sommer bei 25-29°C. Allerdings kann es im Januar und Februar am Vormittag am Strand an manchen Tagen etwas kühl sein. Hinzu kommt ein unangenehmer Wind, der jedoch ab März nicht mehr auftritt.


Wetter Hurghada

Vorhersage für Donnerstag den 19.10.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
25 ° C 23 ° C 27 ° C 26 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Freitag den 20.10.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
25 ° C 23 ° C 27 ° C 26 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Samstag den 21.10.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
25 ° C 24 ° C 26 ° C 25 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Sonntag den 22.10.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
23 ° C 23 ° C 26 ° C 25 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Montag den 23.10.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
23 ° C 23 ° C 26 ° C 24 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Dienstag den 24.10.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
22 ° C 24 ° C 26 ° C 24 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Mittwoch den 25.10.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
22 ° C 24 ° C 26 ° C 24 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Donnerstag den 26.10.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
22 ° C 25 ° C 27 ° C 25 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Wetter in Hurghada, Quelle: yr.no vom Norwegischen Meteorologischen Institut und dem Norwegischen Rundfunk


Beste Reisezeit für Hurghada

Grundsätzlich kann man wegen der stets warmen Temperaturen, des permanenten Sonnenscheins und der durchgehenden Trockenheit das gesamte Jahr über nach Hurghada reisen.

Vielen ist es aber während der Sommermonate zu heiß.

Im Winter kann es nachts teilweise etwas frisch werden, es weht teilweise ein kräftiger Wind und das Rote Meer ist dann auch nicht ganz so warm.

Wenn es sich einrichten lässt, sollten Besucher idealerweise zwischen Mitte März und Mitte April für einen Badeurlaub ans Rote Meer kommen, um angenehm warme Tage ohne überfüllten Strand und zu große Mittagshitze genießen zu können.

Autor: Diplom-Geograph Remo Nemitz