Menu

Klima und Wetter in Nepal

Lage von Nepal

Nepal Lage

Klima in Nepal

Aufgrund der mit fast 8.700 m weltweit größten Höhenunterschiede in einem Land existieren in Nepal sehr unterschiedliche Klimazonen. Als Grundsatz gilt, dass mit zunehmender Höhe sowohl die Temperaturen als auch die Niederschläge abnehmen.

Es lassen sich drei Regionen unterscheiden:

Das Klima im Tiefland im Süden ist mit einem Jahrestemperaturmittel von 25°C subtropisch. Die Sommer sind hier heiß und feucht. Insbesondere vor Beginn des Monsuns im April/Mai wird es drückend schwül und mit Temperaturen bis zu 40 Grad sehr heiß. Die Winter sind mild und trocken. Während der Nacht befindet sich das Thermometer dann bei etwa 10°C. Tagsüber liegt die Temperatur bei etwa 17°C.

Im Vorhimalaya ab 1.500 m Höhe herrscht gemäßigtes Klima. Warme Sommer wechseln sich mit kühlen Wintern ab. Die Durchschnittstemperatur liegt zwischen ca. 10°C im Januar und 24°C im Juli. Im Winter kann es nachts ziemlich kühl werden; aber meistens bleibt die Temperatur über dem Gefrierpunkt.

Alpines Klima herrscht im Hochgebirge über 4.000 Metern Höhe an der Nordgrenze des Landes. Die Temperatur bleibt hier fast ständig unter null Grad und die Landschaft ist mit ewigem Schnee und Eis bedeckt. Wie in vielen Gebirgen der Welt ist auch im Himalaya das Wetter recht wechselhaft.

Der Südwest-Monsun beherrscht von Juni bis September fast das gesamte Land und bringt in anhaltenden Regenfällen der 80-90 % der Jahresniederschlagsmenge. In den übrigen Monaten bleibt es überwiegend trocken, da dann der Nordwest-Monsun von der tibetanischen Hochebene her weht. Im Tiefland fallen zwischen 2.000 und 3.000 mm Niederschlag. Bei 500-2.000 mm liegt die Menge im Vorhimalaya. In den Bergen macht sich der Monsun weniger bemerkbar. Hier fallen, in der Regel als Schnee, nur geringe Niederschläge von lediglich 250 mm jährlich.


Wetter Nepal

Wetter in Kathmandu, der Hauptstadt von Nepal

Vorhersage für Dienstag den 21.02.2017
nachts morgens tagsüber abends
Fair Partly cloudy Fair Fair
11 ° C 10 ° C 21 ° C 17 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Mittwoch den 22.02.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
14 ° C 12 ° C 21 ° C 16 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Donnerstag den 23.02.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
11 ° C 11 ° C 21 ° C 16 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Freitag den 24.02.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
11 ° C 9 ° C 21 ° C 15 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Samstag den 25.02.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
10 ° C 8 ° C 19 ° C 15 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Sonntag den 26.02.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
10 ° C 7 ° C 19 ° C 16 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Montag den 27.02.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Partly cloudy Clear sky
11 ° C 8 ° C 20 ° C 17 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Dienstag den 28.02.2017
nachts morgens tagsüber abends
Clear sky Clear sky Clear sky Clear sky
12 ° C 9 ° C 20 ° C 16 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Wetter in Nepal, Quelle: yr.no vom Norwegischen Meteorologischen Institut und dem Norwegischen Rundfunk


Beste Reisezeit für Nepal

Für Urlaubsreisen nach Nepal bieten sich zwei Zeiten an.

Im Oktober und November herrschen nach den starken Monsunfällen des Sommers bei angenehmen 25°C milde Temperaturen und stabile Schönwetterlagen. Es regnet kaum noch, die Luft ist sauber und der Himmel bei guter Fernsicht sowie viel Sonnenschein tiefblau.

Alternativ eignen sich für eine Tour die Monate März und April. Dann stehen viele Pflanzen in voller Blüte und die Temperaturen steigen wieder an.

Von Reisen im Sommer und im Winter ist hingegen abzusehen. Im Sommer fallen starke Niederschläge, die die Trekkingrouten und Straßen in unpassierbare Schlammpisten verwandeln oder für Erdrutsche sorgen. Zudem ist es oft stark bewölkt und es wird meist sehr heiß. Im Winter können die Nachttemperaturen unter den Gefrierpunkt fallen und Schnee behindert das Fortkommen im Hochgebirge erheblich.

Autor: Diplom-Geograph Remo Nemitz