Menu

Klima und Wetter auf Sansibar

Klima auf Sansibar

Das Klima auf Sansibar vor der ostafrikanischen Küste ist aufgrund seiner Lage nur einige Grad südlich des Äquators tropisch. Ganz entscheidend wird das Wetter auf der Insel durch den Wechsel zwischen Südwest- und Nordostmonsun beeinflusst. Diese bringen jeweils zu unterschiedlichen Zeiten verschieden starke Regenfälle mit sich.

So treten auf Sansibar im Jahr zwei Regen-, aber auch zwei Trockenzeiten auf. Da diese unterschiedlich lange andauern, spricht man von einer Kleinen und einer Großen Trockenzeit sowie einer Kleinen und einer Großen Regenzeit.

Mit sintflutartigen Niederschlägen muss während der Großen Regenzeit von März bis Mai gerechnet werden. Der Südwestmonsun bringt im April durchschnittlich 395 mm Niederschlag und im Mai ca. 310 mm. Allerdings gibt es selten mehrere Tage nacheinander, an denen Dauerregen herrscht. Der Niederschlag fällt vielmehr typischerweise am späten Nachmittag und Abend in Form sehr heftiger tropischer Schauer und Gewitter. Häufig scheint tagsüber die Sonne.

Die Regenmengen, die im Herbst mit dem Nordostmonsun kommen, sind geringer. Während dieser Kleinen Regenzeit im November und Dezember werden durchschnittlich "nur" 134 beziehungsweise 125 mm Niederschlag pro Monat gemessen.

Mit beiden feuchten Jahreszeiten geht eine erhöhte Luftfeuchtigkeit von bis zu 85 % einher. Insgesamt fallen auf Sansibar im Jahr gut 1.000 mm Niederschlag.

Die Trockenzeiten auf Sansibar umfassen die Monate zwischen Juni und Oktober sowie den Januar und den Februar. Dann müssen Besucher nur mit zwei bis fünf Regentagen pro Monat und nur wenigen Millimetern Niederschlag rechnen. Auch die Schwüle nimmt in den Trockenzeiten spürbar bis auf nur noch 70 % ab.

Dem tropischen Klima entsprechend, aber auch aufgrund der Lage im Meer, gibt es im Jahresverlauf auf Sansibar wenig Schwankungen in den Temperaturen. Die durchschnittlichen Werte liegen zwischen 25 und 28 Grad. Am kühlsten wird es von Juni bis August. Die Höchsttemperaturen liegen dann um die 30°C. In den anderen Monaten wird es deutlich über 30 Grad warm. Die nächtlichen Tiefsttemperaturen bewegen sich im Jahresverlauf zwischen 23 und 25°C, können in den kühleren Monaten aber, wenn auch selten, knapp unter 20 Grad fallen.


Wetter auf Sansibar

Vorhersage für Sonntag den 17.12.2017
nachts morgens tagsüber abends
Partly cloudy Partly cloudy Partly cloudy Partly cloudy
26 ° C 26 ° C 28 ° C 27 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Montag den 18.12.2017
nachts morgens tagsüber abends
Cloudy Cloudy Partly cloudy Partly cloudy
26 ° C 26 ° C 29 ° C 28 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Dienstag den 19.12.2017
nachts morgens tagsüber abends
Rain Rain Light rain showers Light rain showers
27 ° C 25 ° C 27 ° C 27 ° C
2.2 mm 2.6 mm 0.9 mm 0.5 mm

Vorhersage für Mittwoch den 20.12.2017
nachts morgens tagsüber abends
Rain showers Light rain showers Partly cloudy Fair
26 ° C 25 ° C 26 ° C 28 ° C
1.0 mm 0.6 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Donnerstag den 21.12.2017
nachts morgens tagsüber abends
Fair Partly cloudy Light rain showers Partly cloudy
27 ° C 26 ° C 27 ° C 28 ° C
0 mm 0 mm 0.5 mm 0 mm

Vorhersage für Freitag den 22.12.2017
nachts morgens tagsüber abends
Partly cloudy Partly cloudy Partly cloudy Partly cloudy
26 ° C 26 ° C 27 ° C 29 ° C
0 mm 0 mm 0 mm 0 mm

Vorhersage für Samstag den 23.12.2017
nachts morgens tagsüber abends
Fair Partly cloudy Light rain showers Clear sky
27 ° C 27 ° C 28 ° C 29 ° C
0 mm 0 mm 0.9 mm 0 mm

Vorhersage für Sonntag den 24.12.2017
nachts morgens tagsüber abends
Fair Cloudy Heavy rain showers Partly cloudy
27 ° C 27 ° C 27 ° C 29 ° C
0 mm 0 mm 5.6 mm 0 mm

Wetter auf Sansibar, Quelle: yr.no vom Norwegischen Meteorologischen Institut und dem Norwegischen Rundfunk


Beste Reisezeit für Sansibar

Für einen Aufenthalt auf Sansibar bieten sich grundsätzlich die beiden sonnigen Trockenzeiten an. Besonders gut eignet sich die lange Trockenzeit von Juni bis Oktober. Sansibar ist in dieser Jahreszeit nicht nur weniger voll als während der kurzen Trockenzeit im Januar und Februar. Es ist auch nicht ganz so heiß und schwül wie in den trockenen Wintermonaten. Außerdem weht in dieser Zeit eine ständige Brise vom Meer her, wodurch die Hitze erträglicher wird.

Die Vegetation steht vor allem im Juni und Juli nach den heftigen Regenfällen der vorangegangenen Monate in voller Pracht.

Für die lange Trockenzeit sprechen schließlich auch die etwas geringeren Preise.

Die Regenzeiten sind wegen der heftigen Niederschläge und der hohen Luftfeuchtigkeit nicht zu empfehlen. Dies gilt vor allem für die Große Regenzeit von März bis Mai. Aufgrund der starken Niederschläge sind während der Regenzeiten einige Strecken nicht befahrbar. Ausserdem haben viele Unterkünfte dann geschlossen. Die wenigen, die noch geöffnet haben, locken zwar mit günstigen Preisen. Doch angesichts des schlechten Wetters sollte man davon besser Abstand nehmen.

Autor: Diplom-Geograph Remo Nemitz